Programm
 
 

ELISA Trouble Shooting - NEU!

Inhalte & Lernziele

Theorie und Praxis sind eins wie Leib und Seele, und wie Seele und Leib liegen sie großenteils miteinander in Streit. (Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach)
Dieses Seminar bietet die Möglichkeit die Kenntnisse aus dem ELISA -Basiskurs zu vertiefen und häufig vorkommende aber auch eher exotische Probleme bei der Anwendung von ELISA erkennen, vermeiden und lösen zu lernen. Zum (Wieder-) Einstieg ins Thema werden die Grundlagen dieser Technik wiederholt. Anschließend werden die Teilnehmer an vorbereiteten Szenarien mit Problemstellungen konfrontiert um diese unter Vertiefung der Grundlagen zu analysieren und Strategien zur Erkennung, Auflösung und Vermeidung zu erarbeiten. Individuelle Fragen und Situationen aus dem Alltag der Teilnehmer werden zusätzlich in dieses Vorgehen integriert.

Themenschwerpunkte dieses Theoriekurses sind:

  • Handhabung und Aufbewahrung von ELISA-Tests
  • Auswahl eines geeigneten Testdesigns
  • Viele Schritte führen zum Ziel: Komponenten des Tests
  • Handwerkliche Fehler
  • Qualitätssicherung
  • Genügt der Test meinen Ansprüchen?
  • Reproduzierbarkeit: Intra-Assay, Inter-Assay und Inter-Individuell
  • Probenvorbereitung und -verarbeitung
  • Auswahl von Standards
  • Verwendung von Kontrollen
  • Technische Komplikationen: Ausrüstung, Geräte, Detektoren
  • Auswertung: Interpretation vs. Manipulation
  • Gemeinsam werden Leitfäden zum ELISA trouble shooting erstellt

Zielgruppe

Technische und wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen, die in ihrem Labor die ELISA-Technik verwenden und bereits Erfahrung in diesem Bereich gesammelt haben.

Dozent

Dr. Peter Schröder studierte Biologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und promovierte dort am Institut für physiologische Chemie I. Nach Auslandsaufenthalten in Milwaukee und Stockholm wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für umweltmedizinische Forschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Er war an der Entwicklung von ELISAs zur Quantifizierung von Sexualhormonen bei pelagischen Fischen beteiligt und sammelte Erfahrung mit verschiedensten kommerziell erhältlichen ELISAs in den Bereichen oxidativer Stress, Dermatologie und Alternsforschung. Seit 2011 ist Dr. Schröder als freiberuflicher Dozent, Coach und Berater tätig.