Programm
 
 

Proteinaufarbeitung: vom Fermentor zur reinen Substanz

Inhalte & Lernziele

Zur Aufarbeitung eines bestimmten Proteins aus der Fermenterlösung reicht es in der Regel nicht aus, nur einen einzigen Verfahrensschritt wie eine Filtration oder eine Chromatographie durchzuführen, um die nötige Reinheit zu erreichen. Der erforderliche Trennungsgang besteht meist aus einer Kombination mehrerer sorgfältig aufeinander abgestimmter Methoden mit denen bei minimalem Zeit-, Arbeits-und Mitteleinsatz ein Maximum an Ausbeute und Reinheit des Zielproteins erreicht werden soll. Industrielle Entwicklungsteams haben Optimierungsregeln erarbeitet und damit praktikable Protein-Produktionsverfahren bis in den mehrere hundert kg / Jahr Bereich etabliert, die die Patientenversorgung mit neuartigen Medikamenten wie z.B. Antikörper, Interferon, Insulin oder Impfstoffen zu bezahlbaren Kosten erst ermöglichen. Die Anwendung dieser Erkenntnisse können auch bei der üblichen Laboranwendung im mg oder g Maßstab helfen, optimal und kurzzeitig den gewünschten Reinigungsgrad bei wenig Proteinverlust zu erreichen.
In diesem Kurs lernen Sie die verschiedenen Membran- und Flüssigkeitschroma-tographiemethoden kennen und damit deren Leistungsfähigkeit zur Proteinreinigung aber auch das Ausbeuteverlustrisiko zu bewerten. 

Im theoretischen Teil werden u.a. folgende Themen behandelt:

  • Einführung in Bau und Eigenschaften der Proteine
  • Filter- und Membranverfahren
  • Chromatographische Methoden
  • Apparatekunde
  • Methodenentwicklung
  • Begleitanalytik
  • Optimierung der einzelnen Verfahrensschritte und des Gesamtverfahrens

Der Praxisteil umfasst:   

  • Einweisung in eine Filtrations- und eine Chromatographieanlage
  • Durchführung von Testläufen
  • Auswertung der Ergebnisse

Zielgruppe

Technische und wissenschaftliche Mitarbeiter/innen, die einen Einblick in die modernen Verfahren der Proteinreinigung erhalten oder ihre bisherigen Ergebnisse optimieren möchten.

Dozent

Dipl.-Ing. John Grube erhielt seinen Abschluss in Chemischer Verfahrenstechnik an der FHS Aachen – Jülich und für Wirtschaftswissenschaften an der FHS Niederrhein in Krefeld. Er arbeitete in verschiedenen Positionen bei den Firmen Kontron (Zentrifugation), Millipore (Filtrationstechniken) und Pharmacia (Chromatographie). Seit deren Übernahme durch General Electric spezialisierte er sich auf die industrielle Biomolekülreinigung, und er konnte bei verschiedenen Kunden deren Verfahrensentwicklung bis zur Produktion von Antikörpern, Impfstoffen und anderen Pharmaka erfolgreich beratend begleiten.

Empfohlene Aufbaukurse

SDS-PAGE BasiskursWestern Blot Labor-Kompaktkurs, Isoelektrische Fokussierung im Polyacrylamidgel, 2D-Gelelektrophorese Labor-Kurs