Programm
 
 

DAkkS-Akkreditierung nach der Norm DIN EN ISO/IEC 17025 - NEU!

Inhalte & Lernziele

Das Seminar vermittelt Ihnen umfassendes und detailliertes Wissen zu Qualitätsmanagement und Akkreditierung, insbesondere nach der Norm DIN EN ISO/IEC 17025 und zur praktischen Umsetzung in DAkkS-akkreditierten Laboren.

Sie erhalten Antworten auf Fragen wie:

  • Was ist Akkreditierung und wie unterscheidet sie sich von Zertifizierung?
  • Wofür kann man akkreditiert werden und wofür nicht?
  • Wann und für wen lohnt sich eine Akkreditierung?
  • Was ist die DAkkS und wie arbeitet sie?
  • Was fordert die alte DIN EN ISO/IEC 17025:2005 und was die neue DIN EN ISO/IEC 17025?
  • Welche Laborausstattung ist notwendig?
  • Wie sind Unparteilichkeit und Vertraulichkeit sicherzustellen?
  • Wie erreicht man eine Akkreditierung möglichst schnell und erfolgreich?
  • Welche QM-Tätigkeiten müssen erledigt werden?
  • Welche Dokumentation ist erforderlich und was ist dabei zu beachten?
  • Was steckt hinter Validierung, Rückführung, Messunsicherheit und Eignungsprüfungen?
  • Wie laufen Akkreditierungsaudits ab?  
  • Wie kann die fachliche und technische Kompetenz nachgewiesen werden?

Zielgruppe

Instituts- bzw. Abteilungsleiter, Labor- bzw. Prüfstellenleiter, Labormitarbeiter, Qualitätsmanager, Qualitätsbeauftragte und sonstige Fach- und Führungskräfte aus akkreditierten oder zu akkreditierenden Laboratorien.

Ebenso angesprochen sind Absolventen und Jobsuchende, die ihre QM-Kenntnisse ausbauen und nachweisen wollen.

Dozent

Herr Dr. Klinkner ist analytischer Chemiker und Leiter eines durch die DAkkS-akkreditierten Kalibrierlabors für Volumenmessgeräte. Nach 8-jähriger Tätigkeit als Laborleiter bei der Bayer AG hat er 1994 die Laborberatung Klinkner & Partner gegründet, deren geschäftsführender Gesellschafter er ist. Als Trainer, Berater und Auditor befasst er sich mit QM- und QS-Themen im Umfeld von ISO und GxP. Viele Jahre war er als Fach- und Systembegutachter der deutschen Akkreditierungsstelle Chemie (DACH) tätig. Seit 2008 ist er Dozent der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) im berufsbegleitenden Masterstudiengang "Labor- und Qualitätsmanager/in".