Programm
 
 

Sphäroidkultur

Inhalte & Lernziele

Dieser Kurs vermittelt Ihnen spezifische Kenntnisse, um in Ihrem Zellkulturlabor Versuche zur Bildung von Zellsphäroiden und deren weitere funktionelle und histologische Charakterisierung durchführen zu können. Im Kurs erhalten Sie einen theoretischen Einblick in die Aufgaben und Funktionen des Endothels, die Mechanismen der Blutgefäßbildung, sowie in diesem Kontext die Übertragung der Sphäroidkultur als Modell für diese (patho-) physiologischen Prozesse. Im praktischen Teil bekommen Sie eine umfassende Einweisung in die Herstellung und Kultivierung von Endothel- und Tumorzellsphäroiden und deren weitere Charakterisierung.


Im theoretischen Teil werden u.a. folgende Themen behandelt:

Definition von Sphäroiden

  • Grundlagen der Angiogenese/Mechanismen der Blutgefäßbildung
  • Einsatzmöglichkeiten der Sphäroidtechnik in vitro sowie in vivo

Der Praxisteil umfasst:

  • Herstellung von Sphäroiden mittels der hanging-drop Technik
  • Herstellung von Sphäroiden im 96-Well-Format
  • Behandlung der Sphäroide mit Stimulatoren bzw. Inhibitoren
  • Analyse, Bewertung und Quantifizierung der Sphäroidarchitektur

Zielgruppe

Technische und wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit soliden Grundkenntnissen in der Zellkultur und der funktionellen Charakterisierung von Endothelzellen und Tumorzellen.

Dozent

Frau Dr. Larissa Pfisterer begann das Studium der Biologie in Karlsruhe und wechselte zum Hauptstudium an die Eberhardt-Karls-Universität in Tübingen. Dort spezialisierte sie sich im Fach Humangenetik und Pharmakologie. Im Zuge ihrer Diplomarbeit untersuchte sie die Effekte pharmakologischer Peptidmimetika auf neuronales Wachstum im Kontext der Alzheimer Erkrankung. Zur Promotion wechselte sie in die Gruppe von Prof. Dr. Korff am Institut für Physiologie und Pathophysiologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg. Hier untersuchte sie den Einfluss biomechanischen Stresses auf vaskuläre Remodellierungsprozesse, beispielsweise durch Bluthochdruck vermittelt, was sie in einer anschließenden Post-Doc Zeit vertiefte. Momentan ist sie an der Goethe Universität Frankfurt im Zentrum für Molekulare Medizin als wissenschaftliche Angestellte tätig.

 

 

Empfohlene Aufbaukurse

Angiogenese-Modelle, 3D-Zellkultur Basiskurs