Programm
 
 

Zellviabilitäts-, Proliferations- und Toxizitätstests

Inhalte & Lernziele

Wie ist Zellviabilität, Zellproliferation und Zytotoxizität definiert? Kann ich Toxizität auch mit einem Proliferationsassay messen? Diese und weitere Fragen werden Ihnen in diesem Kurs beantwortet. Desweiteren erlernen Sie den richtigen Umgang mit verschiedenen Nachweissystemen und Methoden und erfahren mehr über deren Einsatzmöglichkeiten.

Im Theorieteil werden Ihnen u.a. folgende Inhalte vermittelt:

  • Grundlagen von Viabilität und Vitalität
  • Relevante Parameter der Proliferation
  • Übersicht über gängige kolorimetrische, fluorometrische und luminometrische Nachweismethoden

Im Praxisteil werden anschließend Versuche durchgeführt zum Nachweis von:

  • Zellviabilität
  • Zellproliferation
  • Zytotoxizität
  • Zelltod

Die Versuchsergebnisse, mögliche Fehlerquellen bei der Assay-Durchführung und deren Vermeidung werden während des Kurses besprochen.

Zielgruppe

Technische und wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen mit und ohne Vorkenntnissen über Zellassays.

Dozent

Priv.-Doz. Dr. Rüdiger Arnold studierte Biologie in Gießen und arbeitete danach als Postdoktorand am Max-Plank-Institut für Physiologie und Klinische Forschung in Bad Nauheim. Im Anschluss wechselte er ins Deutsche Krebsforschungszentrum und habilitierte an der Medizinischen Fakultät der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg im Fach Immunologie. Dort beschäftigte er sich mit der Aktivierung, Differenzierung und Apoptose in Leukozyten und bei Lymphomen. Von 2011 bis 2015 leitete er das Schülerforschungslabor des Heidelberger Life-Science Lab am Deutschen Krebs-forschungszentrum. Gegenwärtig ​lehrt er an der Universität Heidelberg und ist ​als Dozent ​bei biowissenschaftlichen Weiterbildungsprogrammen tätig. Des Weiteren verfügt er über eine langjährige Erfahrung als Dozent bei der Weiterbildung zur Fachqualifikation Tumorbiologie des DIW-MTA.