Programm
 
 

Mykoplasmen-Nachweis, Prävention und Eliminierung

Inhalte & Lernziele

Dieser Kurs vermittelt Ihnen die notwendigen Kenntnisse, um Kontaminationen durch Bakterien und Mykoplasmen in der Zellkultur frühzeitig zu erkennen sowie praktikable Verfahren zu deren Prävention und Eliminierung in der täglichen Routinearbeit. Neben den Auswirkungen auf die wissenschaftliche oder industrielle Arbeit werden Kontaminationswege und Nachweisverfahren beschrieben. Ferner werden Verfahren zur Entfernung von Mykoplasmen aus Kulturen diskutiert.

Im theoretischen Teil werden u.a. folgende Themen behandelt:

  • Ursachen von Kontaminationen mit Mykoplasmen
  • Auswirkungen von Kontaminationen auf die Zellkultur
  • Maßnahmen zur Prävention, Erkennung und Eliminierung von Kontaminationen
  • Methoden zum Mykoplasmen-Nachweis

Der praktische Teil umfasst:

  • Mykoplasmen-Nachweis mittels PCR

Zielgruppe

Technische und wissenschaftliche Mitarbeiter/-innen mit Grundkenntnissen in der Zellkultur.

Dozent

Dr. Till Winzer war nach seinem Studium der Biologie mit Schwerpunkt Botanik und Mikrobiologie und anschließender Promotion bei der QIAGEN GmbH als Senior  Scientist in der Qualitätskontrolle beschäftigt. 2005 wechselte er als Qualitätsleiter für den Bereich Mikrobiologie zu Pfizer Manufacturing Frankfurt und war danach in der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Firma Biotest tätig, wo er molekularbio-logisch basierte Testsysteme zum Nachweis von Mikroorganismen entwickelte. Von August 2011 bis Januar 2014 arbeitete Dr. Winzer in der Abteilung für mikrobiologische Forschung und Entwicklung von Merck KGaA. Seit Februar 2014 ist er in der mikrobiologischen Qualitätskontrolle von Merck beschäftigt.



Priv.-Doz. Dr. Rüdiger Arnold studierte Biologie in Gießen und arbeitete danach als Postdoktorand am Max-Plank-Institut für Physiologie und Klinische Forschung in Bad Nauheim. Im Anschluss wechselte er ins Deutsche Krebsforschungszentrum und habilitierte an der Medizinischen Fakultät der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg im Fach Immunologie. Dort beschäftigte er sich mit der Aktivierung, Differenzierung und Apoptose in Leukozyten und bei Lymphomen. Von 2011 bis 2015 leitete er das Schülerforschungslabor des Heidelberger Life-Science Lab am Deutschen Krebsforschungszentrum. Gegenwärtig ​lehrt er an der Universität Heidelberg und ist ​als Dozent ​bei biowissenschaftlichen Weiterbildungsprogrammen tätig. Des Weiteren verfügt er über eine langjährige Erfahrung als Dozent bei der Weiterbildung zur Fachqualifikation Tumorbiologie des DIW-MTA.

Empfohlene Aufbaukurse

Zellkultur Trouble Shooting, Zellbanken und Kryokonservierung von Zellkulturen